oscident https://oscident.de oscident GmbH Wed, 15 Jan 2020 13:54:36 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4.1 Methoden für die Zahnschmelzreduktion – Stripping https://oscident.de/methoden-fuer-die-zahnschmelzreduktion-stripping/ Wed, 24 Apr 2019 17:34:26 +0000 https://oscident.de/?p=1101

Ein vorrangige Frage, die sich bei der Schmelzreduktion stellt: Wie und mit welchen Mitteln kann Schmelz reduziert werden? Die Reduktionsinstrumente können in 3 Kategorien unterteilt werden:
Die nichtrotierenden Instrumente, die rotierenden Instrumente und die oszillierenden Instrumente.

 

  • Die nichtrotierenden Instrumente:
    Diese Instrumente sind für die manuelle Anwendung. Dazu gehören Streifen aus Edelstahl, die direkt mit den Händen betätigt werden. Sie sind mit einem abrasiven Material auf einer oder auf beiden Seiten bedeckt. Ihre Stärke reicht von 0,15 bis 0,4 mm (Abb. 9).
  • Die rotierenden Instrumente:
    Dazu gehören zylindrische oder kegelförmige Schleifkörper (z.B. Diamantscheiben, Diamantfräsen und Wolfram-Karbidfräsen) und Scheiben, die im Winkelstück oder auf der Turbine montiert werden. Die Dicke der Diamantscheiben variiert zwischen 0,1 und 0,17 mm. Die Dicke der feinsten Diamantfräse beträgt an ihrem freien Ende 0,18 mm und 0,78 am anderen Ende (Abb. 10).
  • Die oszillierenden Instrumente, die am oszillierenden EVA-Winkelstück montiert werden (Abb. 11 und 12).
Abb. 9
Abb. 11
Abb. 10
8

Auf diese Instrumente nach dem neuesten Stand der Technik wird im vorliegenden Artikel näher eingegangen.

Das System wird als Oscident „Strips“-System (Oscident GmbH, Bad Homburg, Deutschland) bezeichnet. Diese Strips sind mit unterschiedlichen Korngrößen mit natürlichem Diamant beschichtet und farbcodiert. Sie können sowohl einseitig (interdentale unilaterale Reduktion) als auch doppelseitig (interdentale bilaterale Reduktion) mit Diamant beschichtet sein. Es sind 2 Varianten erhältlich: zum einen der Opener-Strip zum Abtragen der Zahnhartsubstanz, der in unterschiedlicher Korngröße und mit oder ohne Sägezähne sowie gelocht und ungelocht vorliegen kann (Abb. 13 und 14, Tab. 2). Die 2. Variante ist der Polier-Strip; diese Strips sind mehrfach sterilisierbar.

HeroStrips_1800-1000
strips gelochtess Band
Tab. 2

Die Arbeitsschritte sind Folgende: Mit dem Opener-Strip wird der erste Kontaktpunkt entfernt und somit entsteht der Spalt zwischen den benachbarten Zähnen, die zu strippen sind (Abb. 15). Mit dem nächsten Strip wird die Zahnhartsubstanz weiter abgetragen. Die Strips haben bei der Erstanwendung fest definierte Blattstärken, die aber naturgemäß nur bei der ersten Nutzung der Instrumente gegeben sind. Eine stete Prüfung des Spaltmaßes ist für jedes System erforderlich. Nach Öffnen des erforderlichen Spaltes zwischen den benachbarten Zähnen können die Strips am Rahmen mit den Daumen leicht gebogen bzw. gerundet werden; dadurch wird das diamantierte Band flexibler und kann die interdentale Eröffnung/Spalt konturieren und dem Zahn die natürliche Form zurückgeben (Abb. 16). Als letzter Schritt folgen die Politur mit dem Polierstreifen und die Applikation fluorhaltigen Materials (Abb. 17).

abb. 15
abb. 16
abb. 17

Hier finden Sie den ganzen Artikel der ZMK 

]]>
Informationen zur approximalen Schmelzreduktion (ASR) https://oscident.de/informationen-zur-approximalen-schmelzreduktion-asr/ Sun, 21 Apr 2019 14:01:09 +0000 https://oscident.de/?p=1002

Sie haben Fragen zu ASR?

Schreiben Sie uns eine Nachricht, indem Sie das nachstehende Formular ausfüllen. Wir erhalten dadurch eine E-Mail und werden schnellstmöglich auf Ihre Anfrage reagieren.

]]>